LIA – Lab Inter Arts

mumbai_citywalks_2010_12_200

mumbai_citywalks_2010_08_200

mumbai_citywalks_2010_03_200

mumbai_citywalks_2010_04_200

schrannemirabell_01_200

schrannemirabell_02_200


Interview: Helmi Vent über die Arbeit von LIA

LIA – Lab Inter Arts

  • LIA – Lab Inter Arts - ist eine offene Experimentier- und Performance-Plattform für interessierte Menschen aus allen Lebens- und Tätigkeitsbereichen. Kernstück der Laborarbeit sind „Interdisziplinäre Projekte“, die zu verschiedenen Themen und Anlässen an wechselnden Orten unter der Leitung von Helmi Vent angeboten werden.

  • Die Projekte werden in improvisatorischen Verfahren gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern entwickelt und öffentlich zur Diskussion gestellt. Dabei werden den Projektteilnehmern Anstöße geben, ihr künstlerisches Potenzial wahrzunehmen und sowohl im projektspezifischen als auch im übergreifend sozialkulturellen Kontext mitgestaltend einzubringen. Grundlage der Laborarbeit ist der Resonanzboden 'Körper' – verstanden als verbindende Schnittstelle allen wechselseitigen Verständigens.

  • LIA verknüpft künstlerische Praxis mit begleitenden Seminaren, in denen aktuelle Fragestellungen eines laufenden Projekts in Verbindung mit transkultureller Philosophie und sozialkulturellen Studien aufgegriffen und diskutiert werden.

  • LIA ist ein ästhetisches Forschungslabor, das auf der Grundlage systematischer AV-Dokumentation für Nachhaltigkeit sorgt. Ausgewählte Laborphasen werden, von ihren anfänglichen Explorationen bis zur Final-Performance, filmisch editiert und publiziert. Im Zentrum der Forschungsarbeit steht die Entwicklung eines ästhetischen Profils von LIAs RaumKlangKörperTheater. Des weiteren stehen jene Arbeitsweisen zur Untersuchung an, die Evolutions- und Kommunikationsprozesse initiieren und fördern.