"The Unanswered Question"

Projektleitung, Konzept und Inszenierung

Helmi Vent

Performer

Chris Amrhein, Annette Birg, Thomas Heuer, Ruth Derschmidt, Gabriele Demuth, Maria Fritsch, Christine Hauser, Jutta Hilfrich, Barbara Koch, Johanna Korgel, Beate Krec, Irmgard Kristanell, Kirsten Lang, Arabella Lorenz, Michaela Papenberg, Martina Peter-Bolaender, Dagmar Rüdiger, Barbara Schönewolf, Johanna Spörk, Georg Veitl

Projektort

Großes Studio der Hochschule Mozarteum Salzburg

Aufführungen

26.05.1988
28.06.1990 (Revidierte Fassung)

Gastspiel

30.10.1990 im Rahmen des "3. Europäischen Hochschul-Tanztheaterfestival" zum Thema "Tanz und Identität", Ruhr-Universität Bochum (Deutschland)


1989-90

Ein Performance-Projekt zur gleichnamigen Musik von Charles Ives als Leitmotiv
TanzMusikWerkstatt. Salzburg (Austria) und Bochum (Deutschland) 1990

Zum Stück

Salzburger Tänzer artikulieren spannende Suche nach Identität

Das Festival-Motto Tanz und Identität spiegelte sich bis jetzt am besten im Stück der Tanz-Musik-Werkstatt des Orff-Institutes in Salzburg wider. Die Gruppe, unter der Leitung von Helmi Vent, setzte die Komposition The Unanswered Question (die unbeantwortete Frage) von Charles Ives in Szene.

Das Stück beginnt in der Realität. Ein Tisch, darauf zwei Tassen, eine Frau und ein Mann. Die Frau bleibt allein zurück und erlebt Phasen ihres Lebens noch einmal. Der Zuschauer wird dabei gleichermaßen in geträumte und reale Zusammenhänge zwischen vergangenen Begegnungen und dem gegenwärtigen Verlassenwordensein hineingezogen.

Die spannungsreiche Suche nach einer Identität beschränkt sich nicht auf das Zusammenspiel von zugespielter Musik und getanzter Szenerie. Durch Aufgreifen einiger Elemente der Ives-Komposition mit Querflöten und Stimmen treten die Tänzer selbst in einen musikalischen Gestaltungsprozess des Fragens und Antwortens.

Den bewegendsten Versuch, die inzwischen immer brennendere Frage mit einer eigenen körperlichen Äußerung zu artikulieren, nämlich der eigenen Stimme, erlebte das Publikum am Ende des Stückes. Es gelingt der jungen Frau, die Frage in ihrer eigenen Qualität singend in den Raum zu stellen – ein erster Schritt zu einem Neubeginn.

FEB in der Rhein-Ruhr-Zeitung vom 02.11.1990

Presse

"Beim Horchen erwachen die Bilder ..... Tanztheater am 'Mozarteum' in Salzburg" von Eva Bannmüller
tanzdrama magazin, Nr 13, 4. Quartal 1990, S. 13

"Salzburger Tänzer artikulieren spannende Suche nach Identität" von FEB
Rhein-Ruhr-Zeitung, 2.11.1990 (s. Zum Stück)

Video

"The Unanswered Question" nach der gleichnamigen Musik von Charles Ives

Konzeption, Inszenierung, Performer, Projektort, Aufführungen, Gastspiel: siehe oben (Projektdetails)
Kamera: Chris Amrhein, Coloman Kallos
Schnitt und Produktion: Helmi Vent (1990)

ReEdition 2006
Schnittrevision: Helmi Vent und Katharina Jankula
Video-ReMastering: Hanz Eder
Audio-ReMastering: Martin Hantich
Produktion: Helmi Vent © 2006

Bilder

  • the_unanswered_question_01_640
  • the_unanswered_question_02_640
  • the_unanswered_question_03_640
  • the_unanswered_question_04_640
  • the_unanswered_question_05_640
  • the_unanswered_question_06_640
  • the_unanswered_question_07_640
  • the_unanswered_question_08_640
  • the_unanswered_question_09_640

Navigation