Helmi Vent

Helmi Vent

Leiterin des LIA – Lab Inter Arts
Universitätsprofessorin em.
an der Universität Mozarteum Salzburg (AT)

Arbeitsschwerpunkte

Performance-Art (RaumKlangKörper-Theater)
Transkulturelle Projekte
Kunst und Kultur

helmivent_1s

helmivent_2s

helmivent_3s

helmivent_4s

helmivent_5s

helmivent_6s

 


helmivent

Biographisches

geboren in Hamburg – Deutschland

Ausbildung

Studium Musikerziehung für das Lehramt an Gymnasien, Hochschule für Musik Köln
Studium Kammermusik (Schwerpunkt Violin-Klavier-Duo, Klasse Günther Kehr), Hochschule für Musik Köln
Studium Sportwissenschaft für das Lehramt an Gymnasien, Schwerpunkt Tanz, Universität Bonn

Ergänzungsstudien

Pädagogik und Philosophie (Hochschule für Musik Köln); Musikwissenschaft (Universität Bonn); Tanz (Folkwang-Hochschule Essen)
Weiterbildung in Embodied Voice Work (Lisa Sokolov, New York) (1998 – 2008)

Künstlerische Tätigkeiten

Nationale Wettkampftätigkeit im Bereich Kunstturnen (1961 – 64)
Internationale Wettkampftätigkeit im Bereich Rhythmische Sportgymnastik (1964 – 71); Titel der Deutschen Meisterschaft (Gruppenformation 1970); Nominierung zur Teilnahme an Weltmeisterschaft 1970
Internationale Konzerttätigkeit als Geigerin (1965 – 73), schwerpunktmäßig in USA (Violin-Klavier-Duo mit Gundo Vent) und Afrika (diverse Streichensembles)
Aufbau und künstlerische Leitung des "Forum für experimentellen Tanz, Duisburg" (Deutschland) (1970 – 83)
Auszeichnungen für choreographische Arbeiten in Essen und Berlin (Deutschland), Nyon (Schweiz), Salzburg (Österreich), Paris (Frankreich) und Kyoto (Japan)
Aufbau und künstlerische Leitung der TanzMusikTheaterWerkstatt der Universität Mozarteum Salzburg (1984 – 2008)
Performance-Projekte
mit Gastspielen an inländischen, europäischen und außereuropäischen Hochschulen und Bühnen
Konzeptuelle und künstlerische Leitung des LIA – Lab Inter Arts an der Universität Mozarteum (2008 – 2013)
Seit Oktober 2013 Leitung des LIA – Lab Inter Arts in freien Kunst- und Kulturräumen. Schwerpunkte: Performance-Art (RaumKlangKörper-Theater), Transkulturelle Projekte, Kunst und Kultur

Lehr- und Forschungstätigkeiten

Lehrtätigkeit an Gymnasien (Essen und Duisburg), Pädagogischer Hochschule (Neuss), Heinrich-Heine-Universität (Düsseldorf)
Seit 1983 ord. Universitätsprofessorin an der Universität Mozarteum Salzburg – Österreich
Arbeitsschwerpunkte: Performance (RaumKlangKörperTheater); Experimentelles Musik- und Tanztheater; Kunst und Kultur; Interkulturelle Projekte
Künstlerisches Forschungsprojekt "LIA – Lab Inter Arts": Entwicklung und Erschließung von prozessorientierten Improvisations-, Kompositions- und Inszenierungsmethoden per Film und Text
Veröffentlichungen
im Bereich Musik- und Tanzpädagogik, Tanztheater, Experimentelles Musiktheater, Performance, Experiment als Forschungsdimension
Videofilm-, DVD- und CD-Produktion
zu eigenen kunstübergreifenden Theaterprojekten
Gastlehrtätigkeiten (Vorträge, Seminare, künstlerische Projekte) an diversen Hochschulen und Universitäten Europas, der USA, an Universitäten in Japan, Australien, Indonesien, Indien, Süd-, West- und Zentral-Afrika und der Mongolei
Studienreisen zu indigenen, teilweise nomadischen Kulturen in Nord-, West- und Südwest-Afrika, Australien, Neuseeland, Zentralasien, USA und Hawaii
Auszeichnung: 2013 erhielt Helmi Vent den Ars docendi-Staatspreis für exzellente Lehre an den öffentlichen Universitäten Österreichs in der Kategorie "Innovative Lehrkonzepte".

Außerdem

Verheiratet mit Gundo Vent; drei gemeinsame Kinder. Wohnt 600m hoch zwischen Füchsen und Rehen. Mit Katze Raika, einer Igelfamilie unter der Terrasse und einer Marderfamilie auf dem Dach. Liebt Wüstenreisen mit ihrem Mann. Kocht von Frühling bis Herbst jeden Morgen gern Kräutertee – frisch von den Almwiesen.

 

Navigation